Donnerstag - 27. Juni
4. SONNTAG NACH TRINITATIS

Die Gemeinde der Sünder


Antiphon

Noten

Noten

Psalm 122 VII

Ich freute mich, als man mir sagte: *
„Wir wollen gehen zum Haus des Herrn!”

    Nun stehen unsere Füße *
    in deinen Toren. Jerusalem!

Jerusalem, gebaut als eine Stadt, *
die ringsum festgefügt ist.

    Dorthin ziehen die Stämme, *
    die Stämme des Herrn.

So ist es Ordnung in Israel, *
den Namen des Herrn zu preisen.

    Dort stehen die Throne zum Gericht. *
    die Throne des Hauses David. (+)

Wünscht Jerusalem Frieden, *
geborgen seien, die dich lieben!

    Friede wohne in deinen Mauern, *
    Geborgenheit in deinen Häusern!

Wegen meiner Brüder und Freunde *
will ich sagen: „In dir sei Friede!”

    Wegen des Hauses des Herrn, unsres Gottes, *
    will ich für dich um Gutes bitten. +

[Antiphon
Noten

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,

    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
Noten



Antiphon

Noten

Noten

Magnificat I

Meine Seele preist die Größe des Herrn, *
mein Geist freut sich über Gott, meinen Heiland;

    denn die Niedrigkeit Seiner Magd
    hat Er angesehn, *
    siehe, von nun an preisen mich selig
    alle Geschlechter.

Denn Er hat Großes an mir getan,
der da mächtig ist, *
und Sein Name ist heilig.

    Sein Erbarmen währt
    von Geschlecht zu Geschlecht *
    bei denen, die Ihn fürchten. (+)

Mit Seinem Arm wirkt Er gewaltige Taten *
und zerstreut, deren Herz voll Hochmut ist.

    Von ihrem Thron stößt Er die Mächtigen *
    und erhebt die Niedrigen.

Die da hungrig sind, füllt Er mit Gütern, *
und die Reichen lässt Er leer ausgehn.

    Er nimmt sich Seines Dieners Israel an *
    und denkt an Sein Erbarmen.

Wie Er geredet hat zu unsern Vätern, *
Abraham und seinen Kindern in Ewigkeit. +

Antiphon
Noten

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,

    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Noten


Vesper/Abendgebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.
PSALMGEBET
Stundenpsalm

Tagespsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 115 IV

Nicht uns, o Herr, gib Ehre, /
nicht uns, sondern Deinem Namen *
wegen Deiner Gnade und Treue!

    Warum sollen die Heiden sagen: *
    „Wo ist denn ihr Gott?”

Unser Gott ist im Himmel; *
und was Ihm gefällt, das tut Er.

    Der Herr denkt an uns, Er wird uns segnen; /
    Er wird das Haus Israel segnen, *
    Er wird das Haus Aaron segnen,

Er wird segnen, die Ihn fürchten, *
die Kleinen und die Großen.

    Der Herr möge euch mehren, *
    euch und eure Kinder!

Gesegnet seid ihr vom Herrn, *
der Himmel und Erde gemacht hat.

    Der Himmel ist der Himmel des Herrn; *
    die Erde aber gab Er den Menschen.

Nicht die Toten preisen Dich, Herr, *
keiner, der in die Stille hinabfuhr;

    wir aber preisen den Herrn *
    von nun an und ewig! +

Antiphon
Noten

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,

    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Noten

SCHRIFTLESUNG
Lesungen zur Zeit nach Geburt Johannes des Täufers:
Spruch:

Dies ist das Zeugnis Johannes des Täufers:
Er muss wachsen, ich aber muss abnehmen.

Johannis
Lk 3, 10-18
{Und} die Menge fragte Johannes den Täufer {ihn} und sprach: Was sollen wir nun tun? Er antwortete aber und sprach zu ihnen: Wer zwei Hemden hat, der gebe dem, der keines hat; und wer Speise hat, tue ebenso. Es kamen aber auch Zöllner, um sich taufen zu lassen, und sprachen zu ihm: Meister, was sollen denn wir tun? Er sprach zu ihnen: Fordert nicht mehr, als euch vorgeschrieben ist! Da fragten ihn auch Soldaten und sprachen: Was sollen denn wir tun? Und er sprach zu ihnen: Tut niemandem Gewalt noch Unrecht und lasst euch genügen an eurem Sold! Als aber das Volk voll Erwartung war und alle dachten in ihren Herzen, ob Johannes vielleicht der Christus wäre, antwortete Johannes und sprach zu allen: Ich taufe euch mit Wasser; es kommt aber der, der stärker ist als ich; ich bin nicht wert, dass ich Ihm die Riemen Seiner Schuhe löse; der wird euch mit dem Heiligen Geist und mit Feuer taufen. In Seiner Hand ist die Worfschaufel, und Er wird die Spreu vom Weizen trennen und den Weizen in Seine Scheune sammeln, die Spreu aber wird Er mit unauslöschlichem Feuer verbrennen. Und mit vielem andern mehr ermahnte er das Volk und predigte ihm.



4. Sonntag nach Trinitatis
Wochenspruch:
Einer trage des andern Last, so
werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.


Abendlesung:
Apg 20, 31-35(36-38)
(Aus der Rede des Paulus in Ephesus:) Darum seid wachsam und denkt daran, dass ich drei Jahre lang Tag und Nacht nicht abgelassen habe, einen jeden unter Tränen zu ermahnen. Und nun befehle ich euch Gott und dem Wort seiner Gnade, der da mächtig ist, euch zu erbauen und zu geben das Erbe mit allen, die geheiligt sind. Ich habe von niemandem Silber oder Gold oder Kleidung begehrt. Denn ihr wisst selber, dass mir diese Hände zum Unterhalt gedient haben, mir und denen, die mit mir gewesen sind. Ich habe euch in allem gezeigt, dass man so arbeiten und sich der Schwachen annehmen muss im Gedenken an das Wort des Herrn Jesus, der selbst gesagt hat: Geben ist seliger als nehmen.
[Und als er das gesagt hatte, kniete er nieder und betete mit ihnen allen. Da begannen alle laut zu weinen, und sie fielen Paulus um den Hals und küssten ihn, am allermeisten betrübt über das Wort, das er gesagt hatte, sie würden sein Angesicht nicht mehr sehen. Und sie geleiteten ihn auf das Schiff.]
RESPONSORIUM
Noten

HYMNUS

Noten

Du ewig abendloses Licht,
dreiein'ger Herrscher aller Welt:
gib, wenn des Himmels Sonne sinkt,
dass Deine Klarheit uns erhellt.

Dir galt des Morgens erstes Lob,
Dich preisen wir zur Abendstund:
Du Licht und Freude unsres Tags,
schenkst Leben uns und Deinen Bund.

So lässt Du wandern uns im Licht,
wir dürfen Deine Kinder sein;
wenn einmal unser Tag sich neigt,
lädst Du zum Abendmahl uns ein.

Wir preisen, Vater, Deine Huld,
die Du uns schenkst in Deinem Sohn;
erfülle uns mit Deinem Geist
und lass uns stehn an Deinem Thron. Amen.

CANTICUM

Ꝟ Unser Abendgebet steige auf zu dir, Herr,
℞ und es senke sich herab auf uns dein Erbarmen.
KYRIE - VATERUNSER
Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

GEBET - FÜRBITTEN

Gott, Du hast uns wiedergeboren in der heiligen Taufe und schenkst uns immer von neuem das Leben, im Wort Deiner Zeugen und im heiligen Mahl.

Komm zu uns und gib uns Frieden; wecke in uns den Glauben, der die Welt überwindet; erfülle uns mit Freude und Mut, dass wir tun, wozu Du uns sendest, jeder für sich und alle gemeinsam, als Dein Volk und Deine Gemeinde.

Begleite uns auf den Weg zu den Menschen, die auf uns warten, in äußerer und innerer Not, in Armut und Krankheit, in Ratlosigkeit und Verzweiflung. Hilf uns helfen.

WOCHENGEBET I

Gott, Du bist voll Barmherzigkeit und Liebe, wie Jesus es uns gezeigt hat. Überwinde unsere harten Herzen, dass wir barmherzig miteinander umgehen und von Deiner Versöhnung leben. Darauf hoffen wir durch Ihn, Deinen Sohn, unsern Herrn, der mit Dir und dem Heiligen Geist lebt und Leben gibt von Ewigkeit zu Ewigkeit.
    Amen.

oder
WOCHENGEBET II


Gott, geduldig und von großer Treue. Gib uns Anteil an der Weite Deines Herzens, dass wir fähig werden, uns selbst anzunehmen mit unseren Gaben und unseren Grenzen und mache uns gelassen gegenüber anderen Menschen mit ihren Stärken und Schwächen. Denn wir alle sind geliebt von Christus, Deinem Sohn, unserm Bruder unter den Menschen, unserm Herrn für Zeit und Ewigkeit.
    Amen.

LOB UND SEGEN

Lasst uns den Herren preisen!
    Gott sei ewig Dank.

Es segne und behüte uns Gott, der Allmächtige und Barmherzige. Vater, Sohn und Heiliger Geist.
    Amen.

Laudes Freitag

Anregungen, Fehler bitte an Martin(Punkt)Senftleben(at)michaelsbruderschaft(Punkt)de
Startseite