Donnerstag - 4. April
OSTERFEST

Die Gegenwart des Auferstandenen



Sext/Mittagsgebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

HYMNUS

Noten

Du Geist, der unser Beistand ist,
eins mit dem Vater und dem Sohn:
Komm jetzt herab in Deiner Huld,
ergieße Dich in unsre Brust.

Mit Mund und Herz, mit Sinn und Geist,
Gott, dich bekenne unser Lob.
Der Liebe Feuer flamme auf,
die Glut entzünde jedes Herz.

Dies schenk uns, Vater voller Macht,
durch Jesus Christus, unsern Herrn,
der mit dem Geiste und mit Dir
regiert in alle Ewigkeit. Amen.
PSALMGEBET
Eröffnung

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 98 VIII


Die Psalmodie beginnt mit dem 2. Vers

Ihm half Seine Rechte *
und Sein heiliger Arm.

    Der Herr hat kundgemacht Sein Heil, *
    vor den Völkern enthüllt Seine Gerechtigkeit.

Er gedachte Seiner Güte und Treue *
für das Haus Israel.

    Alle Enden der Erde *
    sahen das Heil unsres Gottes. (+)

Jauchzt dem Herrn, alle Lande, *
frohlockt, jubelt und spielt Ihm auf!

    Spielt dem Herrn auf der Harfe, *
    auf der Harfe mit lautem Gesang!

Mit Trompeten und Hörnern *
jauchzt vor dem Herrn, dem König!

    Das Meer brause und was es erfüllt, *
    der Erdkreis und die darauf wohnen

In die Hände klatschen sollen die Ströme, *
miteinander jubeln sollen die Berge

    vor dem Herrn, denn Er kommt, *
    Er kommt, die Erde zu richten.

Er richtet den Erdkreis gerecht *
und die Völker, wie es recht ist. +

[Antiphon
Singt dem Herrn ein neues Lied,
denn Er tut Wunder. Halleluja. Halleluja.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,

    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
Singt dem Herrn ein neues Lied,
denn Er tut Wunder. Halleluja. Halleluja.
Wochenpsalm
Antiphon

Noten

Noten

Psalm 118 A VIII

Dankt dem Herrn, denn Er ist freundlich, *
und ewig währt Seine Güte.

    So sage nun das Haus Israel: *
    denn ewig währt Seine Güte.

So sage nun das Haus Aaron: *
denn ewig währt Seine Güte.

    So sage nun, wer den Herrn fürchtet: *
    denn ewig währt Seine Güte. (+)

Aus der Bedrängnis rief ich zum Herrn, *
und der Herr gab mir Antwort
und schuf mir Raum.

    Der Herr ist mit mir, ich fürchte mich nicht, *
    was können Menschen mir antun?

Der Herr ist mit mir und ist mein Helfer, *
ich sehe herab auf die, die mich hassen.

    Besser ist, sich zu bergen beim Herrn, *
    als zu vertrauen auf Menschen.

Besser ist, sich zu bergen beim Herrn, *
als zu vertrauen auf Fürsten.

    Die Heiden alle umringten mich, *
    im Namen des Herrn wehrte ich sie ab!

Sie umkreisten, ja, umringten mich, *
im Namen des Herrn wehrte ich sie ab!

    Sie umschwärmten mich wie Bienen, /
    wie Dornenfeuer verloschen sie, *
    im Namen des Herrn wehrte ich sie ab!

Hart stieß man mich, ich sollte fallen, *
aber der Herr hat mir geholfen.

    Meine Macht und mein Psalm ist der Herr, *
    Er wurde mir zum Retter. +

Man singt mit Freuden vom Sieg *
in den Zelten der Gerechten:

    „Die Rechte desHerrn wirkt mit Macht, /
    die Rechte des Herrn ist erhöht, *
    die Rechte des Herrn wirkt mit Macht!”

Ich werde nicht sterben, sondern leben *
und die Taten des Herrn erzählen:

    Hart hat mich der Herr gezüchtigt, *
    aber Er gibt mich dem Tod nicht preis. +

Antiphon
Ich war tot, und siehe, Ich bin lebendig
von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die
Schlüssel des Todes und der Hölle
Halleluja, Halleluja.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,

    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Ich war tot, und siehe, Ich bin lebendig
von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die
Schlüssel des Todes und der Hölle
Halleluja, Halleluja.
VITA
Martin Luther King
Der Sohn eines Baptistenpredigers, wurde 1929 in Atlanta geboren. Nach dem Theologiestudium wurde er 1954 Prediger einer Baptistengemeinde in Montgomery in Alabama. 1955 promovierte er zum Doktor der Theologie. Im Dezember dieses Jahres begann nach der unberechtigten Festnahme einer Farbigen der Busstreik in Alabama, der unter Leitung Kings über ein Jahr andauerte. Dann wurde die Rassentrennung in den Bussen aufgehoben und für verfassungswidrig erklärt. Ab 1960 wirkte Martin Luther King in Atlanta. Von hier aus organisierte er den Freiheitsmarsch nach Washington, der am 23. August 1963 stattfand und mit der Rede Kings ‚I have a dream’ endete: Die friedliche Bewegung zur Gleichstellung der Rassen führte zum Bürgerrechtsgesetz von 1964. Im gleichen Jahr erhielt King den Friedensnobelpreis. Martin Luther King führte weiterhin Demonstrationen an und wurde mehrmals verhaftet. 1967 verurteilte er den Vietnamkrieg. Im Norden und Westen der USA kam es zu Rassenunruhen und King begann einen Feldzug gegen die Armut, in der er eine Ursache der Unruhen sah. Am 4. April 1968 wurde King von einem rechtsradikalen Weißen erschossen. Seit 1983 ist der 3. Montag im Januar in den USA Nationalfeiertag zum Gedenken an Martin Luther King.

Ambrosius von Mailand
Ambrosius von Mailand wurde 339 in Trier als Sohn einer römischen Adelsfamilie geboren. Er studierte Jura und wurde 365 Gerichtsanwalt. Nachdem er sich bewährt hatte, wurde er 370 zum Beisitzer des berühmten Prätorianerpräfekten Sextus Petronius Probus berufen. Zwei Jahre später wurde ihm die Präfektur der Provinz Aemilia-Liguria anvertraut. So wurde Mailand, wo auch der Kaiser eine Residenz hatte, sein Amtssitz. Nach dem Tod des dortigen arianischen Bischofs im Jahr 374 ging Ambrosius, als die Wahl des neuen Bischofs anstand, zur Basilika, um dort für Recht und Ordnung zu sorgen, da die Gefahr bestand, dass es zu Ausschreitungen zwischen Arianern und Trinitariern kommen könne. So sprach er zu der versammelten Gemeinde. Die Legende erzählt, dass ein Kind „Ambrosius episcopus!” (Ambrosius werde Bischof!) rief, und so wurde er einstimmig zum Bischof gewählt. Arianer und Trinitarier konnten ihn in gleicher Weise als Bischof akzeptieren, wenn auch aus unterschiedlichen Motiven. Noch war Ambrosius nicht getauft, was nun nach dem notwendigen Katechumenat, das er allerdings schon zuvor begonnen hatte, erfolgte. Nach der Taufe wurde er zum Diakon und gleich anschließend zum Priester geweiht, um die letzten Hürden zur Bischofsweihe zu überwinden. Ambrosius erwirkte die Zustimmung des Kaisers, da er ja noch in Diensten des Kaisers stand, und widmete sich fortan dem Wohl der Mailändischen Gemeinde. Seine Person wirkte aber auch über die Grenzen Mailands hinaus. Als gelernter Rhethoriker erwies er sich auch als guter Prediger, und die nötigen theologischen Kenntnisse erwarb er durch das kontinuierliche Studium der biblischen Schriften. Auf ihn gehen zahlreiche Hymnen zurück, die auch ambrosianische Gesänge genannt werden. Theologisch wurzelte er auf der Seite der Trinitarier und kämpfte zunehmend gegen die Arianer, die vor allem am Hof des Kaisers einen starken Rückhalt hatten. Er verhinderte schließlich die Errichtung einer arianischen Kirche, wobei er zugleich für die Unabhängigkeit der Kirche vom Staat eintrat. Bis dahin galt der Kaiser auch als Oberhaupt der Kirche. Ambrosius starb am Karsamstag des Jahres 397, dem 4. April.
KURZLESUNG
Wochenspruch:
Christus spricht: Ich war tot, und siehe,
Ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und
habe die Schlüssel des Todes und der Hölle.


Lesung:
Lk 6,27-31
Jesus sprach: Ich sage euch, die ihr zuhört: Liebt eure Feinde; tut wohl denen, die euch hassen; segnet, die euch verfluchen; bittet für die, die euch beleidigen. Und wer dich auf die eine Backe schlägt, dem biete die andere auch dar; und wer dir den Mantel nimmt, dem verweigere auch den Rock nicht. Wer dich bittet, dem gib; und wer dir das Deine nimmt, von dem fordere es nicht zurück. Und wie ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, so tut ihnen auch! (Lk 6,27-31)
RESPONSORIUM
Noten
KYRIE - VATERUNSER
Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .
ANBETUNG - ANGELUS
Herr, wir danken Dir für die Macht Deiner Offenbarung. Du sammelst Dein Volk aus aller Welt Enden. Du kommst zu allen Zeiten und bist König und Herr. Du brichst allen Widerstand und baust Deine Kirche. Herr, wir bitten Dich: Lass Deine ganze Christenheit vereinigt werden; bringe zusammen, die Du gerufen und Dir erwählt hast; zerbrich die Mauern, die uns trennen, und wehre allen, die Unfrieden stiften. Herr, wir bitten Dich: Lass vereinigt werden alle, die Dich anbeten, den einen Gott. Herr, wir bitten Dich: Es komme der Tag, da eine Herde und ein Hirte ist. Du tust Wunder und richtest alles zu Deinen Zielen aus. Wir beten Dich an:
    Heilig, Heilig, Heilig, ist Gott der Herr,
    der Allmächtige, der da ist und der da war
    und der da kommt.

Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft,
und sie empfing von dem Heiligen Geiste.

STILLE (drei Glockenschläge)

Siehe, ich bin des Herrn Magd;
mir geschehe, wie du gesagt hast.

STILLE (drei Glockenschläge)

Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns,
und wir sahen Seine Herrlichkeit.

STILLE (drei Glockenschläge)

Deine Gnade, Herr, gieße uns in Herz und Sinn. Wir hören, was der Engel verkündigt und glauben: Christus, Dein Sohn, ist Mensch geworden. Führe uns durch Sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung. Dir sei Ehre in Ewigkeit.
    Amen.
MITTAGSKOLLEKTE
Herr Jesus Christus. Du hast zu Deinen Aposteln gesagt: Frieden hinterlasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch. Schau nicht auf unsere Sünde, sondern blicke auf den Glauben Deiner Kirche und schenke nach Deinem Willen Einheit und Frieden, der Du mit dem Vater und dem Heiligen Geist lebst und wirkst in Ewigkeit.
    Amen.

SEGEN

Gott schenke uns Frieden
    und ewiges Leben

Vesper

Anregungen, Fehler bitte an Martin(Punkt)Senftleben(at)michaelsbruderschaft(Punkt)de
Startseite